Radiowerkstatt

Achtung Sendung! In Zusammenarbeit mit der Radioschule klipp+klang

Schulklassen machen Radio

Jugendliche sitzen täglich vor dem Fernseher, surfen im Internet oder hören Radio. Medienkonsum ist in.

Während einer Woche schlüpfen die Schülerinnen und Schüler für einmal in die Rolle der Medienschaffenden und produzieren eine Themensendung. Es soll eine spannende, abwechslungsreiche Radiostunde entstehen, an der die ganze Klasse beteiligt ist. Die Sendung wird später im Jugendprogramm »Klips« ausgestrahlt.

Die Lehrperson wird vor und während dem Projekt durch die Projektbegleitung von Kanal K fachlich unterstützt. Unterrichtsmaterialien und technische Infrastruktur stehen zur Verfügung.

Für die Realisation der Sendung eignet sich zum Beispiel eine Projektwoche: 

  • Am Montagmorgen gibt die Projektleitung von Kanal K im Schulhaus eine kurze Einführung ins radiophone Arbeiten
  • Bis Donnerstagabend wird die Klasse durch die Lehrperson betreut und bereitet die Produktion vor
  • Am Freitagvormittag produziert die Klasse im Studio von Kanal K in Aarau die Sendung.

Das Radio-Projekt fördert bei Schülerinnen und Schülern wichtige Kompetenzen:

  • schriftlicher und mündlicher Ausdruck
  • Kreativität
  • Selbstvertrauen
  • Teamfähigkeit
  • Arbeiten unter Zeitdruck
  • Recherchieren (Internet/Lexika/Telefon)
  • technische Kenntnisse

Lehrpersonen werden vom Radio begleitet:

  • Vorbesprechung mit ProjektbegleiterIn von Kanal K 
  • Beispiel Projektablauf 
  • Unterrichtsmaterial
  • Hörbeispiele auf CD
  • Einführung der Projektwoche durch ProjektbegleiterIn
  • Aufnahme- und Schnittgeräte stehen zur Verfügung
  • Besuch im Radiostudio mit der ganzen Klasse
  • Endproduktion der einstündigen Sendung

 

 

Kurz und knackig – improvisiertes Hörspiel

Hörspiel Workshop

In einem eintägigen Workshop entdecken die Schülerinnen und Schüler das Hörspiel. Sie lernen, Geräusche zu produzieren und aufzunehmen und entwickeln Szenarien, Figuren und Handlungen. Schliesslich nehmen sie ihre Hörspiele auf. Der Inhalt steht fest, die Dialoge werden improvisiert. So entstehen spontane, spannende, lebendige Hörspiele ohne Anspruch auf Perfektion.

Programm

Vormittag:

  • Führung durchs Radio
  • Einführung traditionelles Hörspiel und improvisiertes Hörspiel (mit Hörproben)
  • Einführung Geräusche
  • Gruppen bilden, Ideen für Szenario und Figuren sammeln

Nachmittag: (in Gruppen)

  • Szenario und Figuren entwickeln
  • Studiotechnik
  • Improvisation
  • Aufnahmen und Schnitt